Gipfelglück – Baden-Württembergs Berge


 

Gipfelglueck

 

Gipfelglück.

Die 50 markantesten Berge Baden-Württembergs
2012, Silberburg-Verlag, Tübingen.
Kein Wanderführer, aber mit Wegbeschreibungen und den nötigen Informationen über die Anreise zu den Bergen – wichtiger war mir zu zeigen, welche Bedeutung die Berge für die jeweiligen Städte (als Hausberge), für größere Landschaften oder für Baden-Württemberg haben.

Für das Buch gibt es auch eine Facebook-Seite, die zur Zeit 139 „Fans“ hat (Stand: März 2016)

Inhalt

Höchste Berge
der großen Gebirge des Landes:
Feldberg, Hornisgrinde (Nordschwarzwald), Schwarzer Grat (Allgäuer Voralpen), Lemberg (Schwäbische Alb), Katzenbuckel (Odenwald)

Land(es)berge
für größere Landschaften außerhalb der Gebirge bedeutende Berge:
Belchen (Dreieckland, mit Hochblauen), Lupfen und Fürstenberg (Baar), Gehrenberg (und weitere Bodensee-Berge), Steinsberg (Kraichgau)

Aussichtsberge:
die man vor allem wegen der Aussicht besucht:
Badener Höhe, Büchenbronner Höhe, Schauinsland, Witthoh

Geschichtsberge:
auf denen besondere Orte des Landes- bzw. Regionalgeschichte sind:
Ipf (keltische Festung, Bopfingen), Hohenstaufen (mit Rechberg und Stuifen), Zollerberg (Burg Hohenzollern), Stuttgarter Berge (Rotenberg, Birkenkopf und Killesberg), Hohenasperg (Gefängnis), Kuhberg (Festung, Ulm), Wallberg (Trümmerberg, Pforzheim)

Heilige Berge
Berge mit einer Kapelle oder Kirche auf dem Gipfel:
Dreifaltigkeitsberg (Spaichingen), Kornbühl (mittlere Schwäb. Alb),
Bussen (Oberschwaben), Winterberg (Leutkirch),
Wurmlinger Kapelle (Rottenburg / Tübingen)

Hausberge
der größeren Städte (und ein paar typische Hausberge kleinerer Städte):
Schlossberg (FR), Turmberg (KA), Königstuhl (HD), Wartberg (HN), Achalm (RT), Merkur (BAD), Hohes Horn (OG), Kandel (Waldkirch), Wanne (VS), Hohentwiel (Singen), Raiteberg (KN), Burgberg (RV), Teckberg (Owen), Honberg (TUT)

Belchen_Gipfel_10-2011_8777_Mm

 

Rezensionen

50 Höhenflüge. Rauf auf den Berg.
Zur Abwechslung mal nicht die 50 schönsten Wandertouren, sondern die „50 markantesten Berge“ Baden-Württembergs hat Patrick Brauns für sein „Gipfelglück“ ausgesucht. Wobei sich das Gipfelglück mit maximal 1493 Metern auf dem Feldberg weniger in dünner Höhenluft einstellt – zumal die meisten Höhen leicht erreichbar sind. Für Gipfelglück sorgt vielmehr die Abwechslung: höchste Berge, heilige Berge, Hausberge, Geschichtsberge, Aussichtsberge, Stadtberge und als Gegenpol Land(es)berge. Die 50 Auserwählten sind mit ihren Besonderheiten, ihren Sehenswürdigkeiten, Einkehrmöglichkeiten und ihrer vom Menschen geprägten Geschichte gut beschrieben und bebildert, was bei der Wahl von Ausflugszielen ebenso hilfreich ist wie die Informationen zur Verkehrsanbindung. (…)“
(Badische Zeitung, 17.9.2012)

(weitere folgen)

 

Kommentare sind geschlossen