30 Jahre akzent

Die Monatszeitschrift akzent leistet sich seit 2003 die unabhängige Architekturrubrik „Seeraum“, die von mir redaktionell betreut wird. Mit einer dicken November-Ausgabe feiert das Magazin jetzt seine ersten 30 Jahre. Darin gibt es auf über 200 Seiten einige spannende Rückblicke, Artikel über andere Jubiläen und Jubilare in der Region und auf den Anlass bezogene Anzeigen. Mein Beitrag zum Jubiläum ist ein Seeraum-Artikel, der auf mehreren Seiten auf die Höhen und Tiefen der regionalen Architektur zurückblickt und…

weiterlesen

Spezialgebiet: fast alles

Vor 15 Jahren hat mir ein Schweizer Verleger schon empfohlen, ich sollte meine Arbeitsgebiete nicht zu sehr einschränken – und wörtlich: „Bleiben Sie Generalist!“ – Kürzlich sagte in der Redaktionssitzung einer Zeitschrift, für die ich regelmäßig über Architektur, Gastronomie und Regionalpolitik schreibe, der Redakteur – nach meinem Hinweis, dass auch Zahlen und Statistiken eines meiner Spezialgebiete sind: „Gibt es eigentlich Themen, die nicht dein Spezialgebiet sind?“ – Meine Antwort: „Gibt es schon, zum Beispiel Opern…

weiterlesen

Lektorat-Komplimente

Vor kurzem ist im Midas Verlag das Buch „Die PostScript-Revolution“ von Kurt Wolf erschienen, in dem er über seine Erfahrungen in der Druckerei-Technik und Druckindustrie seit den 50er Jahren schreibt. Das Buch habe ich im Frühjahr lektoriert, und über meine Arbeit daran hat er mir geschrieben: „Ich habe gemerkt, dass Sie die Kapitel hervorragend redigiert haben (…) Ihre Korrekturen sind Verbesserungen, die ich sehr zu schätzen weiss (…) haben Sie mich als Fachbuchautor in meinen…

weiterlesen

Über Folklore schreiben

Seit kurzem habe ich eine neue Zeitschrift, für die ich schreibe: Alpenrosen ist „die Folklore-Illustrierte der Schweiz“, also für Volksmusik und -tanz, Trachten, Schwingen und Jodeln. Das klingt sehr bodenständig, aber in der Schweiz sind das noch lebendige Traditionen – die Leute vom Konstanzer Trachtenverein sieht man nur, wenn ein Minister in der Stadt empfangen wird. In der Schweiz gibt es nicht die in Deutschland übliche Trennung zwischen Folk(lore) und Volksmusik. Und auch bei diesen…

weiterlesen

Komplimente

Wenn ich mit einer neuen “Outdoor”-Jacke (von VauDe) an der Kasse des Sportgeschäfts stehe, und die Seniorchefin sagt, als sie auf der Scheckkarte meinen Namen sieht: „Herr Brauns, ich mag Ihre Artikel sehr … ich bewundere Ihr Talent!“, ist das auch ein Ergebnis jahrelanger Arbeit – an Wörtern, Sätzen und Büchern. Dieses Jahr dürfen sich die Talente in unterschiedlichen – und neuen – Arbeitsfeldern entfalten: mehr für Schweizer Medien (Buch- und Zeitschriften-Verlage), aktuell über das…

weiterlesen

Angebote für Gastronomie

Um den Bereich Restaurants/Hotels bei meinen Textarbeiten auszubauen, habe ich die Seite „textet“ um dieses Thema ergänzt. Nachdem ich über 15 Jahre lang über Restaurants geschrieben habe, kann ich auch für sie schreiben. Foto: das Kafi Anton, Oberegg-St. Anton (neu, im Appenzeller Vorderland – mit Panoramaaussicht nach Nordwesten und Südosten)   Vor allem bei den Texten im Internet ist bei vielen noch „Luft nach oben“ – es gibt genug zu tun. Außer Website-Texten biete ich…

weiterlesen

Seezunge 2017

Die Ausgabe 2017 der Seezunge, die mich in den letzten Wochen beschäftigt hat, wurde gerade vor Weihnachten noch ausgeliefert. Mit meinem Namen (Kürzel) darunter sind in in diesem kulinarisch-gastronomischen Jahresmagazin nur zwei Restaurantbeschreibungen (“Empfehlungen”): ein Bäckerei-Café, in dem man das früheste Frühstück in der Region bekommt (werktags ab 5 Uhr!), und eine Doppelempfehlung über zwei ganz unterschiedliche Restaurants am selben Ort am Hochrhein, hinter dem westlichen Rand des Seezunge-Gebiets. Was man weniger sieht, ist die viel…

weiterlesen

Bodensee-Ortsnamen-Plakat

Beim Zusammenstellen der Bodensee-Publikationen für das Jubiläum 2017 ist mir das Ortsnamen–Plakat eingefallen. im Oktober 2008 in einer Ausstellung im Gewölbekeller des Konstanzer Kulturzentrums Mit nur einer Seite ist das kein Buch, aber es wurde im September 2007 in einem Verlag veröffentlicht, der mit ganz traditionellen Druckmethoden und -maschinen arbeitet – hier Beat Brechbühl in den Räumen des Waldgut Verlags. Die thematisch-assoziative Zusammenstellung der Ortsnamen (von Mannenbach nach Frauenfeld, von Weinfelden nach Birwinken, von Gailingen…

weiterlesen

Felsenkirche im Wallis

Da fahre ich für ein Buchprojekt ins Wallis und mache noch einen Abstecher nach Raron, um den Kirchberg zu besteigen, auf dem das Grab von Rainer Maria Rilke ist … … und entdecke etwas ganz anderes: Die Felsenkirche unter der Bergkirche wurde viereinhalb Jahrhunderte später erbaut und ist die größte neuzeitliche Kirche, die vollständig in einen Berg gebaut ist. Sie hat eine ganz besondere Atmosphäre, zu der auch die Beleuchtung und die Hintergrundmusik beitragen. Der…

weiterlesen

Hochzeitsmagazin redigiert

Im August hatte ich das Vergnügen, ein Hochzeitsmagazin zu redigieren. Ach, war das schön: jeden Tag ein, zwei Stunden heile Welt und glückliche Paare! „Janina ist für mich die einzige Frau auf dieser Welt … mein Engel, der immer strahlt. (…) Unsere Pläne mache eigentlich immer ich, meine Frau ist anschmiegsam wie ein Handschuh, sie ist für alles zu haben und kommt mit mir überall hin.“  (aus einer Reportage über eine Hochzeit im Hollywood-Stil) Wenn…

weiterlesen