Als Bodensee-Autor im Gespräch

Ein Dutzend Bodensee-Bücher in 25 Jahren. In knapp zwei Wochen habe ich die nächste Veranstaltung im Rahmen meines „Bodensee-Bücher-Jubiläums“: Am Montag, 24. Juli (20.00 Uhr), interviewt mich Jörg-Peter Rau, der Leiter der SÜDKURIER-Lokalredaktion, über meine Bodensee-Bücher und meine Arbeit und Leben als Autor – wie ich die Bodensee-Region bei den Recherchen für die Bücher entdeckt habe, welche Bücher am meisten Spaß gemacht oder Erfolg gebracht haben, und was ich außer „Bodensee“ sonst noch mache. In…

weiterlesen

Neue Volksmusik in Heiden

Es gibt kaum einen schöneren Ort, um die Recherchen für eine Reportage mit eigenen kulturellen Interessen zu verbinden. Das Heiden Festival für Neue Volksmusik und Weltmusik am letzten Wochenende war in Heiden, dem „Aussichtsbalkon“ des Appenzeller Vorderlandes. Die Musiker und Interpreten haben gut gezeigt, wie vielfältig diese Musikszene ist und wie sie die Traditionen weiterentwickelt und bereichert. Jetzt die Arbeit am Artikel … Schänner-Blech auf dem Kirchturm Trio Räss (CH/D) Well-Buam (Bayern) die Aussicht vom…

weiterlesen

Neues vom Bergnamen-Buch

Mein Bergnamen-Buch „Die Berge rufen“, das vor fast genau 15 Jahren (März 2002) erscheinen ist, kommt immer noch gut an. Etwa 150 Exemplaren habe ich noch im Lager, davon verkaufe ich immer wieder mal eines – oder ich verschenke es als kleine Arbeitsprobe. Von den Fakten in den Texten sind auch nur wenige überholt, und wer es bestellt, bekommt ein Blatt mit den wenigen Korrekturen dazu. Jetzt bekam es noch eine audiovisuelle Würdigung durch Oliver…

weiterlesen

Bodensee-Orte im Palmenhaus

In zweieinhalb Wochen ist die erste meiner Jubiläumsveranstaltungen: „25 Jahre Bodensee-Bücher“.   Im Konstanzer Palmenhaus erzähle ich am 25. April (historisches Datum!) anhand von besonders typischen Orten, wie ich am Bodensee Natur und Landschaft entdeckt habe (Tobel und Drumlins, Nagelfluhberge und Wasserscheiden …), wie die entdeckten Orte in meine 12 Bücher seit 1992 (und viele Artikel) eingegangen sind und wie alles zusammenhängt.     (Fotos von einer Palmenhaus-Veranstaltung im Juni 2016, Bild 1: die Königin…

weiterlesen

Über Folklore schreiben

Seit kurzem habe ich eine neue Zeitschrift, für die ich schreibe: Alpenrosen ist „die Folklore-Illustrierte der Schweiz“, also für Volksmusik und -tanz, Trachten, Schwingen und Jodeln. Das klingt sehr bodenständig, aber in der Schweiz sind das noch lebendige Traditionen – die Leute vom Konstanzer Trachtenverein sieht man nur, wenn ein Minister in der Stadt empfangen wird. In der Schweiz gibt es nicht die in Deutschland übliche Trennung zwischen Folk(lore) und Volksmusik. Und auch bei diesen…

weiterlesen

Fotografieren in der Arbeitswelt

Kürzlich habe ich ein neues Foto-Thema ausprobiert: Menschen bei der Arbeit, hier nachts in einer kleinen Bäckerei – am Beispiel der „Mannschaft“ (fünf Männer und eine Chefin) der Konstanzer Paradies-Bäckerei. Da müssen die Leute um halb 3 Uhr morgens antreten (einer schon um halb 2), und wenn um 6 Uhr der Laden geöffnet wird, ist das ganze Programm fertig: diverse Brote, Seelen, Weckle, Mäusle, etc. Der daraus entstandene Artikel ist im aktuellen akzent-Heft (Februar) zu…

weiterlesen