Bodensee für Kinder – zum Zweiten

Sodele, jetzt ist wieder ein Buch von mir erschienen: der „Bodensee mit Kids“, im Bruckmann Verlag in München.Auf die Frage, wie ich dazu komme, einen „Kinder-Reiseführer“ zu schreiben, gibt es zwei einfache Antworten: Die erste Ausgabe des Buches ist vor elf Jahren erschienen, und ich hatte damals als Ko-Autorin eine Kollegin, die zwar weniger Erfahrung mit dem Bücherschreiben, aber zwei kleine Kinder hatte. Und wer mich etwas kennt, weiß auch, dass es mir nicht schwerfällt,…

weiterlesen

Rückblick: Bodensee-Hefte

Ein Facebook-Kontakt – mit dem damaligen Chefredakteur Matthias Nold – hat mich kürzlich an meine Mitarbeit an der Zeitschrift Bodensee-Hefte erinnert, die von den 50er Jahren bis ins Jahr 2000 ein renommiertes grenzüberschreitendes Kulturmagazin war. Vor allem in den zwei Jahrzehnten der Nachkriegszeit hat sie die Region tatsächlich verbunden, und wer auf dem Flohmarkt Hefte aus dieser Zeit findet, sollte die Gelegenheit nutzen. Es ist eine wahre Fundgrube für die Kulturgeschichte der Region, aber auch…

weiterlesen

Hochalp mit Gipfelbeiz und Weitsicht

Wenn ich auf einen Berg steige, hat es meistens zwei Gründe: Erstens auf einen Berg steigen, zweitens etwas über einen Berg oder das Bergrestaurant schreiben – und oft schauen, ob sich seit meinem letzten Besuch etwas geändert hat. Am Sonntag waren wir auf der Hochalp (1530 m) im Appenzeller Hinterland, südwestlich von Urnäsch. Über sie habe ich schon in meiner ersten gastronomischen Geschichte im akzent geschrieben (Restaurants über der Nebelgrenze, 3/2002), und in meinem letzten…

weiterlesen

Bodensee-Buch für Senioren

Das Bodensee-Buch, über das ich am 24. April geschrieben habe, ist gerade im Callwey Verlag erschienen – gestern sind die Belegexemplare angekommen. Die Reaktionen der ersten LeserInnen sind sehr positiv, auch auf meine Fotos und die Aufmachung des Buches. Über Facebook ist das Interesse an dem Buch schon groß. Seit Ende April hatte das Buchprojekt zahlreiche Korrekturgänge erfahren, erst nach dem Lektorat, dann nach dem Layout und schließlich die Karten, die eine besondere Herausforderung waren.…

weiterlesen

Bücher schreiben unter „Corona-Bedingungen“

Am Tag des Buches hatte ich die schöne Aufgabe, den ersten Umbruch eines neuen Bodensee-Buches zu sichten, BUs zu formulieren, Fotos durch bessere ersetzen, etc. Nachdem ich oft gedacht und auch gesagt habe, dass ich schon genug Bodensee-Bücher geschrieben habe, kam Mitte Januar wieder eine Anfrage: ein Bodensee-Führer für eine Generation, die für den Buchmarkt immer wichtiger wird – die aktiven über 60-Jährigen. Ich weiß ja, dass meine Texte gut sind, aber die Rückmeldungen aus…

weiterlesen

Radtouren mit Mehrwert

Wenn mich die Teilnehmer+innen am Ende der Radtour über den Bodanrück im Café fragen, wann ich die nächste Tour leite, damit sie sich den Termin schon vormerken können, nehme ich das gerne in meine Komplimente-Sammlung auf.  Was habe ich bei der Tour gemacht, außer die Gruppe auf einer schönen Strecke durch die Landschaft des Bodanrücks zu führen und an besonderen Stellen auf das eine oder andere hinzuweisen?  Vielleicht sind es die Themen, die über die…

weiterlesen

Europa, architektonisch und kulinarisch

Wenn der akzent-Herausgeber (Markus Hotz) für den Wahl-Monat Mai das Thema „Europa“ vorgibt, erkläre ich in der Architekturrubrik Seeraum natürlich, ob es eine europäische Architektur gibt (eher nicht) und durch welche europäischen Einflüsse sich die Architektur am Bodensee entwickelt hat: von der Romanik über den Barock bis zur internationalen Moderne. Und wenn die gastronomische Redaktion meint, ich wäre der richtige Autor für das Thema „Europa-Küche“, erkläre ich in der gastronomischen Rubrik Seezunge, wie europäisch das…

weiterlesen

Architektonische Woche

Die vergangene Woche war ziemlich architekturlastig: zwei Preisverleihungsabende „Beispielhaftes Bauen“, erst am Dienstag in Owingen für den Bodenseekreis, dann am Donnerstag in Konstanz für den Landkreis Konstanz. In Owingen war es in einem Saal der selbst ausgezeichnet wurde: Das Bürgerhaus „kultur|o“ hat die Auszeichnung wirklich verdient, denn Form und Material passen gut zur Funktion und zum Ort. In Konstanz ist das Landratsamt in einem „recycelten“ Kasernengelände in der Nachbarschaft von anderen Bauten, die schon mit…

weiterlesen

Seezunge 2019 mit Empfehlungen

Die neue „Seezunge“ ist gerade erschienen, immerhin schon die 20. Ausgabe. Von mir sind zwei Restaurant-„Empfehlungen“, für die ich mir wieder besondere Lokale ausgesucht habe: die Genossenschaftsbeiz Schwarzer Engel in St. Gallen (in der Rubrik „Insider“) und das Berggasthaus auf der Hundwiler Höhe (in „Landpartie“).   Meine Glosse auf der letzten Seite (über die “freundliche Selbstbedienung” bei der Waldwirtschaft auf dem Beringer Randen) ist leider der Seitenplanung zum Opfer gefallen – jetzt ist an dieser…

weiterlesen

An der Unterwasser-Grenze über Grenzen referiert

Am Mittwoch war ich – als Bodensee-Autor – beim wöchentlichen Mittagessen des Rotary Clubs Kreuzlingen eingeladen, um über das Thema „Grenzen durch und um den Bodensee“ zu referieren. Gottlieben, im Hintergrund das deutsche Ufer   Da ich jedes Thema vielseitig behandle, habe ich über die verschiedensten Grenzen gesprochen: geographische und touristische Grenzen, Überland- und Unterwassergrenzen, politische und sprachliche Grenzen, Wasserscheiden und Landscheiden, Grenzen der Satire und des (guten) Geschmacks, etc. Ich sollte 20 Minuten lang…

weiterlesen