Neues vom Bergnamen-Buch

Mein Bergnamen-Buch „Die Berge rufen“, das vor fast genau 15 Jahren (März 2002) erscheinen ist, kommt immer noch gut an. Etwa 150 Exemplaren habe ich noch im Lager, davon verkaufe ich immer wieder mal eines – oder ich verschenke es als kleine Arbeitsprobe. Von den Fakten in den Texten sind auch nur wenige überholt, und wer es bestellt, bekommt ein Blatt mit den wenigen Korrekturen dazu. Jetzt bekam es noch eine audiovisuelle Würdigung durch Oliver…

weiterlesen

Österreich-Publikationen

Aus aktuellem Anlass: Über Österreich habe ich auch schon geschrieben. Das waren vor allem Auftragsarbeiten, zuerst vor fast 25 Jahren Beiträge in dem „Bertelsmann Bildatlas Das neue Europa“ die Aufmacherseite und der Text über die Bevölkerung, dann 1998 in dem Wanderbuch „Die schönsten Alpenwege“ (Steiger / Weltbild Verlag, mit 36 thematischen Mehrtageswanderungen) sieben Wanderungen in Österreich, z.B. „Salz und Sissi – Lebendige Geschichte im Toten Gebirge“,  … (Bild aus „Die schönsten Alpenwege“ kommt noch)

weiterlesen

Bodensee-Schwabenführer

Beim Gespräch über Themen wie das Bedingungslose Grundeinkommen u.a. ist mir wieder der „Schwabenführer“ von 2010 eingefallen. Vor gut sechs Jahren habe ich vom Bodensee-Verlag den Auftrag bekommen, ein Buch zu schreiben über alles, was es am Bodensee gratis oder kostenlos gibt. Das Buch hatte deshalb den Arbeitstitel „Schwabenführer“, wurde aber dann unter dem Titel „Bodensee genial günstig“ veröffentlicht. Es ist kein Schnäppchenführer, sondern eher als Buch für harte Zeiten gedacht, unter den Aspekten „ohne…

weiterlesen

Wiedergelesen: Bismarckturm Konstanz

Aus Anlass des heutigen Bismarck-Jubiläums: Der Konstanzer Bismarckturm hatte vor zweieinhalb Jahren seinen hundertsten Geburtstag, der von der Stadt Konstanz – wegen der zwiespältigen Geschichte – nicht offiziell gefeiert wurde. Es gab nur einen Artikel im Jahrbuch “Konstanzer Almanach”, für den das Presseamt mich beauftragt hatte: KNerAlmanach_S84-86_Bismarck-T_19-11-12_3 Etwas vorgearbeitet hatte ich schon mit dem Kapitel über die Konstanzer Hausberge in dem Buch „Gipfelglück“ (Sommer 2012), und für die „101 Bodensee-Orte zum Verweilen“ konnte ich es…

weiterlesen

Wiedergelesen: GTA in den Piemontesischen Alpen

„Der Wirt des ‚Albergo della Pace’ in Sambuco ist wie viele Bewohner des Valle Stura di Demonte südwestlich von Turin stolz darauf, in seinem Alltag vier Sprachen zu sprechen: …“ So fing einer meiner ersten Alpen-Artikel an – über den südlichen Teil des Weitwanderwegs Grande Traverasata delle Alpi (GTA), im Dezember 1989 im Reiseblatt der FAZ. Ich war im Sommer davor eine Woche lang alleine unterwegs in den Cottischen Alpen gewandert und habe besonders auf…

weiterlesen