Die Korrektur des orthographischen Mittelpunkts

Bei größeren Autoren- und Lektoratsarbeiten ist oft der Aufwand größer als erwartet – und die Zeit knapper, der Termindruck größer.   Dabei beruhigt mich die Erinnerung an den „Last minute-Auftrag“ vor über 20 Jahren, als ein Verlag des Weltbild-Konzerns innerhalb von zwei Monaten die Texte für ein Buch mit 36 Mehrtageswanderungen in den Alpen haben wollte, die jeweils auch noch ein Thema haben sollten. Der Auftrag kam Mitte November, es ging also auch noch über…

weiterlesen

Alpen-Sprachen in der Alpinwelt

Vor ein paar Tagen habe ich die Belegexemplare für einen Artikel bekommen, der aus mehreren Gründen bemerkenswert ist. Für das Thema Alpensprachen wurde ich angefragt, weil vor 17 Jahren von mir das kleine Buch „Die Berge rufen. Alpen Sprachen Mythen“ erschienen ist, nach wie vor das einzige populärwissenschaftliche Sachbuch zu Bergnamen und -sprachen. Die Redaktion der Zeitschrift „Alpinwelt“ der beiden großen Münchner Alpenvereinssektionen (Auflage 111.000), die mir davor nicht mal dem Namen nach bekannt war,…

weiterlesen

Berge-Buch im Endspurt

Das Buch über die wichtigsten Schweizer Berge, an dem ich schon länger arbeite, ist jetzt praktisch kurz vor dem “Gipfelsturm”. Im Herbstprogramm des Midas Verlags ist es auf einer ganzen Seite – und von Buchhandlungen aus der ganzen Schweiz kommen schon Bestellungen. Etwa 90 % der Texte sind fertig, da ist das Ende absehbar. Dann kommen nur noch die üblichen Arbeiten zwischen Manuskriptabgabe und dem „Gut zum Druck“ …  

weiterlesen

Neue Volksmusik in Heiden

Es gibt kaum einen schöneren Ort, um die Recherchen für eine Reportage mit eigenen kulturellen Interessen zu verbinden. Das Heiden Festival für Neue Volksmusik und Weltmusik am letzten Wochenende war in Heiden, dem „Aussichtsbalkon“ des Appenzeller Vorderlandes. Die Musiker und Interpreten haben gut gezeigt, wie vielfältig diese Musikszene ist und wie sie die Traditionen weiterentwickelt und bereichert. Jetzt die Arbeit am Artikel … Schänner-Blech auf dem Kirchturm Trio Räss (CH/D) Well-Buam (Bayern) die Aussicht vom…

weiterlesen

Wiedergelesen: GTA in den Piemontesischen Alpen

„Der Wirt des ‚Albergo della Pace’ in Sambuco ist wie viele Bewohner des Valle Stura di Demonte südwestlich von Turin stolz darauf, in seinem Alltag vier Sprachen zu sprechen: …“ So fing einer meiner ersten Alpen-Artikel an – über den südlichen Teil des Weitwanderwegs Grande Traverasata delle Alpi (GTA), im Dezember 1989 im Reiseblatt der FAZ. Ich war im Sommer davor eine Woche lang alleine unterwegs in den Cottischen Alpen gewandert und habe besonders auf…

weiterlesen