Radtouren mit Mehrwert

Wenn mich die Teilnehmer+innen am Ende der Radtour über den Bodanrück im Café fragen, wann ich die nächste Tour leite, damit sie sich den Termin schon vormerken können, nehme ich das gerne in meine Komplimente-Sammlung auf.  Was habe ich bei der Tour gemacht, außer die Gruppe auf einer schönen Strecke durch die Landschaft des Bodanrücks zu führen und an besonderen Stellen auf das eine oder andere hinzuweisen?  Vielleicht sind es die Themen, die über die…

weiterlesen

Alles hat seine Geschichte

„Du hast doch Geschichte studiert …“ oder „Sie sind ja Historiker …“  Nein, und ich musste es in den letzten Monaten immer wieder dementieren. Ich habe keinen Studienabschluss in Geschichte – aber in meinen beiden Studienfächern sind meine Interessen immer von der Gegenwart aus zurückgegangen: in der Linguistik Sprachwandel und Sprachgeschichte, in der Politikwissenschaft die Geschichte politischer Ideen und Bewegungen – und im Bereich der Sprachenpolitik das Aussterben (oder die Ausrottung) von Sprachen, wie ich…

weiterlesen

Vergnügen auf dem Tannenboden

Nachdem die Seezunge im Handel ist, habe ich an Weihnachten einen Ausflug gemacht, ohne eines der Restaurants zu besuchen, mit denen ich bei der Arbeit daran zu tun hatte, ganz privat. Auf dem Flumserberg musste ich dann doch irgendwo auf einen Kaffee einkehren und ging in ein größeres älteres Hotel, etwas abseits des Skibetriebs. Auch dieses war wieder eine Entdeckung, denn das etwas unscheinbare Äußere verbirgt eine Einrichtung, die noch aus der Bauzeit des Hauses…

weiterlesen

Lektorat-Komplimente

Vor kurzem ist im Midas Verlag das Buch „Die PostScript-Revolution“ von Kurt Wolf erschienen, in dem er über seine Erfahrungen in der Druckerei-Technik und Druckindustrie seit den 50er Jahren schreibt. Das Buch habe ich im Frühjahr lektoriert, und über meine Arbeit daran hat er mir geschrieben: „Ich habe gemerkt, dass Sie die Kapitel hervorragend redigiert haben (…) Ihre Korrekturen sind Verbesserungen, die ich sehr zu schätzen weiss (…) haben Sie mich als Fachbuchautor in meinen…

weiterlesen

Bildband Baden-Württemberg

Im Juni habe ich für einen Bildband zur Geschichte Baden-Württembergs fünf Texte geschrieben: Reichenauer Fresken, Freudenstädter Lesepult, Ravensburger Handelsgesellschaft, Jan Hus, Ulmer Schachteln. Gerade zur Buchmesse ist es fertig geworden, heute sind die Belegexemplare gekommen – ein schönes Buch!   Weil ich zu der Zeit noch andere Baustellen hatte, habe ich vier weitere Texte (Joh. Kepler, Webstuhl, Schillers “Räuber” und die bürgerliche Familie) an Karin Geppert delegiert, sie sind auch gut geworden.

weiterlesen

Neunmal Baden-Württemberg

Was bedeuten Objekte wie die Reichenauer Fresken, das Freudenstädter Lesepult, die Richental-Chronik, Schillers „Räuber“ und der Wiesentäler Webstuhl für die Geschichte Baden-Württembergs? Foto: Chorfresken an der Nordseite, Münster Reichenau Beim Text zu den Bildern dieser Objekte geht es um „das Ding an sich“, aber auch als typisches Beispiel für die entsprechende Epoche, für den Ort bzw. die Region und für Baden-Württemberg heute. Kleiner Auftrag, einzelne Beiträge für einen „Prachtband“ zu schreiben, der die Geschichte des…

weiterlesen

Denkmäler-Vortrag in Radolfzell

Kriegerdenkmäler sind kein „November-Thema“ – vor allem wenn sie ziemlich aus dem Rahmen fallen. Am Dienstag, 12. April, werde ich im Rahmen der Ausstellung über Kriegerdenkmäler im Stadtmuseum Radolfzell einen Vortrag halten: „Von gefallenen Adlern und sprechenden Mauern“ – über ungewöhnliche Denkmäler zwischen dem Bodensee und der französischen Atlantikküste: – das antimilitaristische Denkmal in der tiefsten Provinz – Mutter Elsass mit ihren beiden gefallenen Söhnen – der nachdenkliche Soldat (“le penseur en uniforme”) – die…

weiterlesen

Beitrag zur regionalen Kirchengeschichte

Neben den üblichen Themen schreibe ich auch „Special interest“-Artikel: im neuen Jahrbuch des Hegau-Geschichtsvereins über die „Entstehung der altkatholischen Kirche in Konstanz und im Hegau“. Wie kam es zu der regionalen Hochburg dieser Kirche, in der die wichtigsten Reformen umgesetzt sind (z.B. die Abschaffung des Zölibats und die Zulassung von Frauen in alle Ämter)? Nicht nur Ignaz von Wessenberg hat dazu beigetragen, auch die politische Konstellation im Großherzogtum Baden im 19. Jahrhundert, besondere lokale Verhältnisse…

weiterlesen

Wiedergelesen: Bismarckturm Konstanz

Aus Anlass des heutigen Bismarck-Jubiläums: Der Konstanzer Bismarckturm hatte vor zweieinhalb Jahren seinen hundertsten Geburtstag, der von der Stadt Konstanz – wegen der zwiespältigen Geschichte – nicht offiziell gefeiert wurde. Es gab nur einen Artikel im Jahrbuch “Konstanzer Almanach”, für den das Presseamt mich beauftragt hatte: KNerAlmanach_S84-86_Bismarck-T_19-11-12_3 Etwas vorgearbeitet hatte ich schon mit dem Kapitel über die Konstanzer Hausberge in dem Buch „Gipfelglück“ (Sommer 2012), und für die „101 Bodensee-Orte zum Verweilen“ konnte ich es…

weiterlesen