Kirchenführer Konstanz im Verlag

Mein nächstes Buch ist jetzt endlich in der Produktion, es wird gerade layoutet: 
Es geht darin eigentlich nur um eine Kirche, dabei aber auch um Gegenreformation und Kirchenpolitik, Schultheater und Schülergraffiti, fast einstürzende Altbauten und wiederentdeckte Altarbilder, einen ausgegrabenen Weihbischof und katholische Priesterinnen, …

Damit ist ein Langzeit-Projekt endlich in „trockenen Tüchern“: der Kirchenführer über eine kleine, aber bedeutende und in den Details höchst spannende Kirche in Konstanz. 
Der Klappentext zeigt, warum die Kirche mehr als nur einen kunstgeschichtlichen Kirchenführer wert ist:

Die ehemalige Jesuitenkirche ist die einzige Kirche, die in Konstanz zwischen der Stephanskirche (15. Jh.) und der Lutherkirche (spätes 19. Jh.) neu gebaut wurde. Sie ist deshalb auch die einzige Barockkirche, in einer städtischen Kirchenlandschaft, die sonst vom Mittelalter und in den neueren Stadtteilen von der Moderne geprägt ist. Bei ihrer Erbauung war in Süddeutschland gerade die Übergangszeit zwischen Renaissance und Barock; sie gilt deshalb als die „Urkirche des Barock am Bodensee“.
Die Kirchenbänke mit den Inschriften der Schüler aus dem 19. Jahrhundert sind ein einzigartiges Kulturdenkmal und eine Quelle der Stadtgeschichte, die bisher noch kaum erschlossen ist.
Die Lage zwischen dem Münster und dem Stadttheater, zwischen dem Münsterplatz, dem Inselhotel und dem Stadtgarten macht sie zu einem besonderen Ort der Konstanzer Altstadt, der städtischen Topographie und des Kulturlebens, mit ökumenischen Veranstaltungen, Aufführungen des Theaters und Konzerten der Philharmonie und vielem mehr.

Das Buch erscheint voraussichtlich im Oktober und wird dann auch entsprechend präsentiert. Weitere Infos folgen …

zeitliche Reihenfolge von rechts nach links: Münster, Jesuitenkirche, Theater …
So wird das Buch voraussichtlich aussehen
Von der Seepromenade aus muss man schon genauer hinschauen, um den Kirchturm zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.