Buchprojekte nach der Buchmesse

Vor einer Woche bin ich von der Frankfurter Buchmesse zurückgekommen. Sie war wieder eine gute Kombination aus Gesprächen mit mehreren Verlagen über neue Projekte, zufälligen Begegnungen und auch etwas Flanieren durch die bunte Bücherwelt. Mit etwas Abstand kann ich jetzt eine vorläufige Bilanz ziehen. Mit meinem Schweizer „Hausverlag“ (Midas) und anderen Verlagen (D + CH) sind jetzt mehrere Bücher geplant, die in den nächsten beiden Jahren erscheinen werden, wenn alles klappt – und das ist…

weiterlesen

Die Korrektur des orthographischen Mittelpunkts

Bei größeren Autoren- und Lektoratsarbeiten ist oft der Aufwand größer als erwartet – und die Zeit knapper, der Termindruck größer.   Dabei beruhigt mich die Erinnerung an den „Last minute-Auftrag“ vor über 20 Jahren, als ein Verlag des Weltbild-Konzerns innerhalb von zwei Monaten die Texte für ein Buch mit 36 Mehrtageswanderungen in den Alpen haben wollte, die jeweils auch noch ein Thema haben sollten. Der Auftrag kam Mitte November, es ging also auch noch über…

weiterlesen

Nützliche und schöne Kalender

Als bekennender Analogkalender-User habe ich um den Jahreswechsel verschiedene Rituale, vor allem die wichtigen Kontakte vom alten in den neuen Kalender übertragen: Wer ist auch in diesem Jahr noch (oder wieder) wichtig? Den typographischen Kalender „Typodarium“, den ich nach der Buchmesse vom Verlag Hermann Schmidt bekommen habe, kann ich nicht „nutzen“ – ich kann ihn einfach nur anschauen und bewundern: die Vielfalt der Schriften (jeden Tag eine andere!), die typographischen Erklärungen auf der Rückseite, die…

weiterlesen

Midas Verlag in Wikipedia

Der Midas Verlag, für den ich seit einigen Jahren Lektoratsarbeiten mache und seit Herbst (mit dem Berge-Buch) auch Autor bin, ist jetzt neu in Wikipedia zu finden. Zur letzten Frankfurter Buchmesse habe ich einen Artikel mit den wichtigsten Infos aufgegleist: Geschichte, Programm, Autoren. Jetzt wird der Artikel langsam weiter gefüllt …

weiterlesen

Wieder ein Bodensee-Buch?

Ich dachte eigentlich, ich hätte schon genug Bodensee-Bücher geschrieben, aber jetzt kommt schon wieder eine Anfrage von einem Verlag. Wenn man schon seit bald einem Vierteljahrhundert Bodensee-Bücher schreibt (auf dem Foto das erste, von 1992!), muss man eben damit rechnen. Neue Projekte werden aber genau geprüft: Lohnt es sich – direkt oder indirekt, für mich und für die Leser? Weitere Details dazu demnächst …

weiterlesen

Zwei Jahre „Gipfelglück“

Vor zwei Jahren ist mein Buch „Gipfelglück. Die 50 markantesten Berge Baden-Württembergs“ erschienen. Die Reaktionen der Leser sind immer noch begeistert, und ich finde weitere Berge, die auch markant sind – es könnten auch 100 oder 200 sein. Übernächste Woche habe ich einen Termin beim Verlag für das nächste Projekt: auch wieder ein Baden-Württemberg-Thema – Details folgen …

weiterlesen