Midas Verlag in Wikipedia

Der Midas Verlag, für den ich seit einigen Jahren Lektoratsarbeiten mache und seit Herbst auch Autor bin, ist jetzt auch in Wikipedia zu finden. Zur letzten Frankfurter Buchmesse habe ich einen Artikel mit den wichtigsten Infos aufgegleist: Geschichte, Programm, Autoren. Jetzt wird der Artikel langsam weiter gefüllt …

weiterlesen

Guter Anfang 2018

Das Jahr 2018 sieht nach viel Arbeit aus, und das ist gut so. Die Zeitschrift „Alpenrosen“ will schon wieder einen Artikel von mir, gerade mit der Begründung, dass ich für eine Geschichte besonders geeignet sei, die ein Großereignis als Thema hat, aber weit darüber hinausgeht, Zusammenhänge herstellt, etc. – wie auch bei der Titelgeschichte über die Jodlerreise. Und von einer anderen Schweizer Zeitschrift kam nach Abgabe des ersten Artikels über einen Berg die erste Rückmeldung:…

weiterlesen

Schweizer Berge-Buch erscheint

So wird das Buch jetzt aussehen, das mich die letzten Monate beschäftigt hat und in den nächsten Tagen ausgeliefert wird. Meine Berge-Touren seit Sommer 2016 hatten den Zweck, noch möglichst viele der Berge der Schweiz aus der Nähe zu sehen. Die Fotos, die ich davon mitgebracht habe, kommen in dem Buch nur in Form von Grafiken vor, werden aber dann an anderer Stelle zu sehen sein, vielleicht auch in einer Ausstellung.

weiterlesen

Geniales Festival

Vor kurzem ist die Sommerausgabe der Schweizer Folklorezeitschrift „Alpenrosen“ erschienen, für die ich Ende Mai das Festival für Neue Volksmusik in Heiden (AR) besucht und eine größere Geschichte daraus gemacht habe. Die Veranstalter haben sich in einer Mail an den Herausgeber für den „genialen Bericht“ bedankt. Und er selbst war mit der Reportage und den (auch kritischen) „Schlussfolgerungen“ zum Verhältnis von traditioneller und Neuer Volksmusik mehr als zufrieden. Für den Anfang bei einer neuen Zeitschrift…

weiterlesen

Berge-Buch im Endspurt

Das Buch über die wichtigsten Schweizer Berge, an dem ich schon länger arbeite, ist jetzt praktisch kurz vor dem “Gipfelsturm”. Im Herbstprogramm des Midas Verlags ist es auf einer ganzen Seite – und von Buchhandlungen aus der ganzen Schweiz kommen schon Bestellungen. Etwa 90 % der Texte sind fertig, da ist das Ende absehbar. Dann kommen nur noch die üblichen Arbeiten zwischen Manuskriptabgabe und dem „Gut zum Druck“ …  

weiterlesen

Über Folklore schreiben

Seit kurzem habe ich eine neue Zeitschrift, für die ich schreibe: Alpenrosen ist „die Folklore-Illustrierte der Schweiz“, also für Volksmusik und -tanz, Trachten, Schwingen und Jodeln. Das klingt sehr bodenständig, aber in der Schweiz sind das noch lebendige Traditionen – die Leute vom Konstanzer Trachtenverein sieht man nur, wenn ein Minister in der Stadt empfangen wird. In der Schweiz gibt es nicht die in Deutschland übliche Trennung zwischen Folk(lore) und Volksmusik. Und auch bei diesen…

weiterlesen

Komplimente

Wenn ich mit einer neuen “Outdoor”-Jacke (von VauDe) an der Kasse des Sportgeschäfts stehe, und die Seniorchefin sagt, als sie auf der Scheckkarte meinen Namen sieht: „Herr Brauns, ich mag Ihre Artikel sehr … ich bewundere Ihr Talent!“, ist das auch ein Ergebnis jahrelanger Arbeit – an Wörtern, Sätzen und Büchern. Dieses Jahr dürfen sich die Talente in unterschiedlichen – und neuen – Arbeitsfeldern entfalten: mehr für Schweizer Medien (Buch- und Zeitschriften-Verlage), aktuell über das…

weiterlesen

Mit Thomas Widmer im Appenzellerland

Einen Schweizer Wanderjournalistenkollegen trifft man am besten in einer Beiz auf einem kleinen Berg. So habe ich mich am letzten Freitag mit Thomas Widmer auf einem „Höger“ im Appenzellerland verabredet. Das Wetter war gerade richtig zum Wandern, also nicht zuviel Sonne. In der Beiz auf der Hohen Buche haben wir dann ein bisschen gefachsimpelt und Erfahrungen ausgetauscht. Jetzt hat er auch einen kleinen Beitrag auf seinem Wander-Blog veröffentlicht, mit dem schönen Titel „Der Dreiländermann“. Thomas…

weiterlesen

Überleben im Tourismus

Gestern auf dem Tourismusforum Thurgau Bodensee im Eisenwerk in Frauenfeld – ein paar Erkenntnisse und Beobachtungen: Die Ostschweiz kann für die geplante Expo 2027 von den Erfahrungen der Expo 02 im Drei-Seen-Land (Foto: Monolith) viel lernen, auch wenn die Voraussetzungen völlig anders sind. Man kann einen Kreuzungspunkt von touristischen Routen auch in einem unattraktiven Industrievorort anlegen – wenn man auf die Perlen hinweist, die erst auf den zweiten Blick erkennbar sind, hier z.B. St. Gallen-Winkeln,…

weiterlesen

Buchmesse-Bilanz

Bilanz nach zwei Tagen Buchmesse: Zwei Buchprojekte bekommen jetzt ihre Verträge, bei einem dritten konnte ich zwischen Auftraggeber und Verlag vermitteln, damit es wieder in die Gänge kommt. Neue (potentielle) Auftraggeber für Lektorats-/Korrekturarbeiten. Mehrere Empfänge mit wichtigen Leuten, u.a. die ehemalige tunesische Tourismus-Ministerin Amel Karboul, die beim Midas Verlag ein lesenswertes neues Buch veröffentlicht hat: „Coffin Corner. Warum auch die besten Firmen abstürzen können“ (und was alle daraus lernen können) Gute Gespräche mit alten Bekannten…

weiterlesen