Deppenapostrophe und Stil-Katastrophen

Mit meinem Blick als Korrektor (Redakteur und Lektor) und studierter Sprachwissenschaftler fotografiere ich immer wieder, was mir in der Sprach-Welt so auffällt. Eine Auswahl davon habe ich am Dienstagabend in kleinerem Kreis (im Besprechungsraum des Media Lab-Büros) gezeigt. Daraus hat sich eine angeregte Diskussion über die Entstehung von Fehlern und über den Umgang damit ergeben. Von Deppenapostrophen auf Firmenschildern ging es über Stilblüten in Restaurantbeschreibungen bis zu Pannen bei der Buchproduktion. Das Programm baue ich…

weiterlesen

Hochzeitsmagazin redigiert

Im August hatte ich das Vergnügen, ein Hochzeitsmagazin zu redigieren. Ach, war das schön: jeden Tag ein, zwei Stunden heile Welt und glückliche Paare! „Janina ist für mich die einzige Frau auf dieser Welt … mein Engel, der immer strahlt. (…) Unsere Pläne mache eigentlich immer ich, meine Frau ist anschmiegsam wie ein Handschuh, sie ist für alles zu haben und kommt mit mir überall hin.“  (aus einer Reportage über eine Hochzeit im Hollywood-Stil) Wenn…

weiterlesen

Korrigierte Galettes

Wer zum Essen ins Le Sud (an der Laube, hinter dem K9) geht und die neue Speisekarte anschaut, dürfte keine Fehler darauf finden. Ich habe sie korrigiert und redigiert … … von den Akzenten bis zu der Frage, woher die Merguez kommt. In dem idyllischen Innenhof mit Olivenbäumchen und riesigen Lavendelbüschen gibt es die besten Galettes und Crèpes weit und breit – und es ist wie ein bisschen Urlaub in Frankreich. Das Le Sud hat…

weiterlesen