Die kleine Berge-Show

Die Lesung im Foyer der Spiegelhalle am Donnerstag – meine erste Veranstaltung mit dem Berge-Buch in Konstanz – war von den Reaktionen her ein schöner Erfolg.

Sie wurde als „szenische Lesung“ angekündigt, weil ich einige theatralische Elemente eingebaut habe: die Begrüßung von einem Podest eine Etage höher, die Talkshow mit der Dramaturgin (Miriam Fehlker), die Vorstellung der zehn Berge mit Flipcharts, einem kleinen Murmeltier und weiteren Requisiten.

Die zehn für das Konstanzer Publikum ausgewählten Berge waren: Munot / Säckelamtshüsli, Hörnli, Säntis, Alvier, Pizalun, Schatzalp/Zauberberg, Monte Verità, Guggershorn, Mormont, Chasseron.

Der Auftritt ist beim Publikum wie bei den Theaterleuten gut angekommen – auch die Technikerin sagte, die „nicht verkopfte Literatur“ hätte sie angeregt, endlich mal in die nahen Berge zu gehen. Für die nächsten Termine arbeite ich an diesem Format weiter.

Das Murmeltier hilft mir bei der Erklärung der Heidiland-Berge.

Zur Vorgeschichte gehört auch das Buch “Gipfelglück” von 2012.

 

Geplant ist in nächster Zeit: offizielle Buchvorstellung in Zürich (Mitte Mai); Bücher am Markt, Stockach (Bücher vom See und den Bergen, 13. Juli);
Termine noch offen: Magic Mount, Konstanz; Bistro Piz, St. Gallen; Buchhandlung Bad Ragaz

 

(Fotos: Daniel Widmaier, Buchhandlung Homburger + Hepp)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.