Bodensee für Kinder – zum Zweiten

Sodele, jetzt ist wieder ein Buch von mir erschienen: der „Bodensee mit Kids“, im Bruckmann Verlag in München.
Auf die Frage, wie ich dazu komme, einen „Kinder-Reiseführer“ zu schreiben, gibt es zwei einfache Antworten: Die erste Ausgabe des Buches ist vor elf Jahren erschienen, und ich hatte damals als Ko-Autorin eine Kollegin, die zwar weniger Erfahrung mit dem Bücherschreiben, aber zwei kleine Kinder hatte. Und wer mich etwas kennt, weiß auch, dass es mir nicht schwerfällt, mich in die Perspektive von Kindern hineinzuversetzen.
Für die Recherchen und die neu zu fotografierenden Motive konnte ich mir (unter Corona-Bedingungen) keine Kinder „ausleihen“. Eines der Bilder, die ich an den Verlag geschickt habe, zeigt aber schön, dass in so einem Buch nicht auf jedem Bild „Kids“ abgebildet sein müssen, was heute auch etwas heikler ist als vor elf Jahren. Das Bild mit dem neu gebauten Bootshafen hat der Junior-Produktmanagerin offensichtlich so gut gefallen, dass es gleich auf der ersten Doppelseite nach dem Inhaltsverzeichnis im Buch zu sehen ist.

Nach elf Jahren gab es viel zu aktualisieren, nicht nur Öffnungszeiten, Preise und Websites. Der Bestand des Automuseums in Wolfegg wurde an ein anderes verkauft, und in den bisherigen Räumen ist ein neues Museum für Old- und „Youngtimer“, das einen noch mehr kulturgeschichtlichen Anspruch hat. Verkauft hat auch Jörg Kachelmann seine Meteomedia, mit der Folge, dass auch der Meteowanderweg von Trogen nach Gais im Appenzellerland nicht mehr unterhalten wurde – glücklicherweise hat die Gemeinde Gais aus ihrem Namen Kapital geschlagen und vor ein paar Jahren den Rundwanderweg mit den Lieblingsplätzen der „Geiss Laura“ eingerichtet.
Damit das Buch zeitgemäß rüberkommt und ein bisschen umfangreicher wird, hat der Verlag alles umgekrempelt und die Touren neu in regionale, von mir definierte Kapitel gegliedert. Für diese waren natürlich auch Einleitungen zu schreiben, und ich konnte auf den Doppelseiten am Kapitelanfang ein paar schöne Bilder unterbringen.
Das Buch ist jetzt gut ein Jahr nach dem „Seniorenführer“ für einen anderen Münchner Verlag erschienen, und es war nicht nur von der Zielgruppe her ein ganz anderes Projekt.   

Das Buch auf der Website des Bruckmann Verlags:
https://verlagshaus24.de/bodensee-mit-kids

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.