Mit Thomas Widmer im Appenzellerland

Einen Schweizer Wanderjournalistenkollegen trifft man am besten in einer Beiz auf einem kleinen Berg. So habe ich mich am letzten Freitag mit Thomas Widmer auf einem „Höger“ im Appenzellerland verabredet.

Hohe-Buche_von-SW_4-2016_06664m

Das Wetter war gerade richtig zum Wandern, also nicht zuviel Sonne. In der Beiz auf der Hohen Buche haben wir dann ein bisschen gefachsimpelt und Erfahrungen ausgetauscht. Jetzt hat er auch einen kleinen Beitrag auf seinem Wander-Blog veröffentlicht, mit dem schönen Titel „Der Dreiländermann“.

1_Thomas-Widmer_Portrait_4-2016_s

Thomas Widmer gilt ja in der Schweiz al der „Wander-Papst“, durch seine über 500 Wanderkolumnen im Tagesanzeiger, von denen viele auch in seinen drei Büchern im Echtzeit Verlag veröffentlicht sind. Was er da so nebenbei entdeckt hat, kann man jetzt in seinem neuen Buch „Schweizer Wunder. Ausflüge zu kuriosen und staunenswerten Dingen“ lesen, das vom selben Verlag wieder sehr schön gemacht wurde. Darin findet man so einiges, was es wirklich nur in der Schweiz gibt.

Das mit meinen drei Ländern bezieht sich auf den Bodensee, der als „Drei-Länder-See“ bekannt ist und als „Vier Länder Region“ vermarktet wird. Ich habe aber auch Buchprojekte, die weiter in die Länder hinausgehen, zumindest in die beiden großen Bodensee-Länder, also Baden-Württemberg und die Schweiz: Das Wasser-Buch und das Rekorde-Buch, für die ich dann in den nächsten Wochen und Monaten viel zwischen Lugano und Heidelberg unterwegs sein werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.